Friesisch frech

Vom 24. Mai 2022

Könnt ihr Euch noch an den Kinderbuchklassiker „MOMO“ von Michael Ende erinnern? Dem Friseur Herrn Fusi, Meister Horat, Giggi und die Zeitdiebe?

Immer wenn ich auf Juist verweile, fällt sie mir ein. Irgendwie verläuft die Zeit dort anders und intensiver.

Das beginnt schon beim Gepäcktransport am Hafen. Schubkarren, Fahrräder oder die Pferdekutsche sind die Hilfsmittel der Wahl. Und schon wird alles langsamer.

Und über diese friesisch-freche Art mit der Zeit umzugehen, ärgern sich die Zeitdiebe gewaltig. Das „Zeit -Sparen“ gerät ins Stocken.

Kostbare Zeit kann hier täglich zum Lesen, Nachdenken und Schlendern vergeudet werden. Es gibt zwar weniger Zinsen, dafür mehr Zufriedenheit. Das fühlt sich einfach richtig gut an.

Und weil uns unsere Lebenszeit nicht nur als Gegenwart, sondern auch als Erinnerung zur Verfügung steht, denke ich immer wieder gerne an meine Aufenthalte auf Juist zurück.

Und versuche davon etwas in meinem Alltag zu integrieren. Die Worte Meister Horas „ Und alle Zeit, die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird, (…) ist verloren.“- hilft mir manchmal dabei.

Vielleicht sollte ich heute einfach mal wieder „MOMO“ lesen und den Zeitdieben frech die Stirn bieten? Und was machst Du?